Sommer 2019

Das Sommerloch ist langsam aber sicher vorüber und die Vorfreude auf die neue Saison beginnt zu steigen. Höchste Zeit also für einen kurzen Rückblick auf die Highlights des Sommers.

Mai: Cupspiel gegen Oberland 84 Interlaken
Die erste Hürde auf dem Weg ins Wankdorf war in diesem Jahr der Drittligist aus Interlaken. In einer von viel Kampf und Krampf geprägten Partie kam der UHC Bowil irgendwie nie richtig auf Touren. Dem Chronisten sind die Ereignisse bis auf eine Ausnahme nicht mehr im Detail präsent. Diese eine Ausnahme bezieht sich auf die spielentscheidende Szene: die Oberländer konnten Mitte des letzten Drittels einen 3:4-Rückstand innerhalb von gefühlten 0,0001 Sekunden (in Wirklichkeit waren es etwa 4 Sekunden) in eine 5:4-Führung verwandeln. Diese Führung hielt dann bis am Ende bestand. Damit endete die #roadtowankdorf für den UHC Bowil bereits zum frühestmöglichen Zeitpunkt in einer Sackgasse. Wir geben aber natürlich nicht auf und werden nächstes Jahr wieder alles daran setzen, endlich mal im Wankdorf spielen zu können :p
Dieses Spiel war für zwei langjährige Spieler auch gleichzeitig der letzte Einsatz im Dress der Bowiler. Sowohl der langjährige Präsident Urs „El Presidente“ Aeschlimann wie auch der langjährige Captain Marcel Ryser haben sich dazu entschieden, den Stock an den Nagel zu hängen. Ganz verlieren werden wir die beiden aber nicht, denn Urs amtet aktuell als OK-Präsident für das 30-Jährige Jubiläum des UHC Bowil nächsten Sommer (24. & 25. Juli 2020, Datum sofort in Agenda eintragen!) während sich Marcel Gedanken macht, eventuell noch eine zweite Karriere als Torhüter zu lancieren. Wir wünschen euch beiden auf jeden Fall alles Gute, gute Gesundheit und was man sonst noch so alles brauchen kann für den neuen Lebensabschnitt! 😀

Juni: Transferaktivitäten
Nach dem erneuten verfehlen des Cupfinals sahen sich die Verantwortlichen des UHC Bowils zum Handeln gezwungen. Dabei ist unserem frischgebackenen Papa (herzliche Gratulation nochmal!) und Sportchef ein veritabler Transfer-Coup gelungen. Er hat nämlich die sogenannte Rolex auf dem Transferwühltisch gefunden. Nach zähen Transferverhandlungen ist es ihm gelungen, den langjährigen NLA-Spieler und amtierenden Cupsieger Ivan Brechbühl von den Unihockey Tigers zu verpflichten!
Neben diesem Königstransfer können noch drei weitere Zuzüge vermeldet werden: vom UHT Eggiwil II stösst Luca Muster zum UHC Bowil und von den UH Zulgtal Eagles kehrt Dominik Fankhauser zurück zu seinem Stammverein. Und last but not least gibt mit Simon „Richi“ Dällenbach ein ehemaliger Eggiwil-Junior sein Comeback bei den Bowilern.

Juli: 7eck in Arosa
Anfangs Juli machte sich dann ein Grüppchen Bowiler auf den Weg ins Höhentrainingslager in Arosa. Wie es die Tradition verlangt, wurde diese Reise natürlich mit unserem Arosa-Poschi angetreten. Organisator LA hatte allerdings so seine liebe Mühe mit Zählen und so war ein Spieler zu viel im Aufgebot. Oder das Poschi hatte einen Platz zu wenig. Wie auch immer, irgendwann waren dann endlich alle in Arosa und der körperlich anstrengende Teil konnte beginnen. Getreu dem Motto „Was in Arosa passiert, bleibt in Arosa“ hüllen wir an dieser Stelle den Mantel des Schweigens über die weiteren Ereignisse in den Bündner Bergen. Nur so viel sei an dieser Stelle verraten: die Mission Titel-Nichtverteidigung (wegen dem früh zu Bett gehen am Sonntag) konnten wir dank einer starken Leistung am Freitag- und Samstagabend erfolgreich gestalten… 😉

August: Fussballspiel gegen den FC Hasle-Rüegsau
Nach wochenlanger intensiver Vorbereitung war es am 6. August endlich so weit: der UHC Bowil marschierte zum Klang der Champions League Hymne ins vollbesetzte Stadion zum Klassiker gegen die Senioren des FC Hasle-Rüegsau. Zugegeben, die Champions League Hymne wurde leider nicht abgespielt. Und das Stadion war auch nicht ganz restlos ausverkauft. Und von einem Klassiker kann man bei der Begegnung UHC Bowil gegen FC Hasle-Rüegsau auch (noch) nicht reden. Aber gegen deren Senioren getschuttet haben wir tatsächlich. Wie es so ist, gewinnt im Sport leider nicht immer das bessere Team. Trotz unserer technischen und taktischen Überlegenheit und einem klaren Chancenplus mussten wir uns am Ende mit einer 3:5-Niederlage abfinden. Nichtsdestotrotz sind wir guten Mutes, den Rückstand im Rückspiel auf „unserer“ Unterlage noch drehen zu können.

Und jetzt noch im Ernst: viele Dank an die Senioren für das tolle Spiel und für die Verpflegung im Anschluss. Wir gratulieren zum verdienten Sieg und freuen uns bereits darauf, euch im Winter bei uns in Zollbrück begrüssen zu dürfen! J

Auch August: Erstes Testspiel gegen das UHT Eggiwil
Seit gut zwei Wochen versuchen sich die Spieler des UHC Bowil nun wieder in ihrer gewohnten Umgebung zurecht zu finden: in einer gedeckten Halle, mit Stock und Ball. Dass diese Angewöhnung bislang ziemlich gut funktioniert, zeigte das Testspiel von vergangenem Montag. Gegen die zweite Mannschaft des UHT Eggiwil resultierte am Ende ein ungefährdeter 5:2-Sieg. Selbstverständlich ist noch lange nicht alles perfekt, aber im Grossen und Ganzen zeigten die Bowiler gefälliges Unihockey und führten bis ca. drei Minuten vor Schluss mit 5:0. Durch zwei Kommunikationsfehler in der Defensive kassierte man in den Schlussminuten dann doch noch zwei ärgerliche Gegentore. Darum ärgerlich, weil dadurch dem stark aufspielenden Schweizer im Tor der Bowiler der verdiente Shutout verwehrt blieb. Und weil er damit auch kein Bier bringen darf/muss.

In den verbleibenden Trainings bis zum Saisonstart werden die vom HC identifizierten Defizite sicherlich noch genauer angeschaut und hoffentlich auch behoben. Und das letzte Highlight der Vorbereitung steht uns sowieso noch bevor: das Trainingslager in der Lenk von nächstem Wochenende.

#derandereChronist

Racletteabend 2019

Einkaufstage für Vereinsmitglieder